Micro DDP-Serie

MicroDDPs sind kleine, leichte und geräuscharme DDPs.

Es gibt eine Version mit 1 GB/s und eine mit 2,2 GB/s. Für Unternehmen, die mit externen Einsätzen zu tun haben – bei denen Größe und Gewicht eine Rolle spielen – ist das microDDP eine gute Lösung. Auch für Unternehmen, die keinen Serverraum haben und einen geräuscharmen Server für die gemeinsame Nutzung suchen, ist das microDDP eine gute Lösung. Das geringe Gewicht bedeutet auch, dass es in der Hand getragen und als Handgepäck im Flugzeug mitgenommen werden kann.

MicroDDPs sind wie alle DDPs Ethernet SAN Systeme. Ein DDP SAN nutzt das Netzwerk am effizientesten aus. Daher können trotz des geringen Platzbedarfs mehrere Benutzer die höchste heutzutage verwendete Bildqualität gemeinsam nutzen. CTOs, technische Leiter, Techniker und andere an der DDP-Technologie Interessierte nehmen sich bitte die Zeit, auch die Technologieseite zu lesen.

Es gibt zwei microDDP-Basissysteme. Sie können mit einem SSD8-Pack mit 1, 2 oder 4 TB SSDs ausgestattet werden. Da der SSD8-Verbund als RAID5 konfiguriert ist, beträgt die nutzbare Kapazität 7, 14 und 28 TB (insgesamt 32 TB). Anstelle eines SSD8-Packs können sie auch mit einem SSD4-Pack geliefert werden.

microDDP1GbE

  • 8 SSDs of 1, 2 or 4 TB
  • RAID5
  • 6x 1GbE / 2x 10GbE / SFP+
  • 1U / 11lbs / 5kg
  • 11” / 29 cm
  • 1000 MB/s
  • 80W

Das microDDP1GbE hat 6 x 1GbE und 2 x 10GbE / SFP+ Ports eingebaut und eine Bandbreite von 1000 MByte/s.

microDDP10GbE

  • 8 SSDs of 1, 2 or 4 TB
  • RAID5
  • 2x 1GbE / 2x 10GbE / RJ45
  • 1U / 11lbs / 5kg
  • 10” / 25,5 cm
  • 2200 MB/s
  • 80W

Der microDDP10GbE verfügt über 2 x 1GbE und 2 x 10GbE / RJ45 Ports und hat eine Bandbreite von bis zu 2200 MByte/s. Die 10GbE-Ports können auch als 1GbE-Ports verwendet werden. Auf diesen 25,5 cm (10″) und 29 cm (11,4″) tiefen DDPs läuft das komplette DDP-Softwarepaket.

SSDs sind klein, erzeugen kaum Wärme, aber vor allem verhalten sie sich ähnlich wie ein Arbeitsspeicher. Wie viel Material kann also gespeichert werden und wie viele Benutzer können gleichzeitig arbeiten?

7 TB effektive Kapazität reichen aus, um 70 Stunden ProRes HQ- oder DNxHD220-Videomaterial oder etwa 300 Stunden DNxHD45 oder mehr als 100 Stunden Pro Tools 100 Track-Sessions zu speichern.

Das Bild oben zeigt das microDDP1GbE. Bei diesem Modell befinden sich die Anschlüsse auf der Rückseite. Die Bandbreite des microDDP1GbE reicht aus, um 25 Streams von ProResHQ/DNxHD220 oder 100 Streams von kleineren Videoformaten wie DNxHD45 oder 15 Streams von Red R3D Material zu übertragen. Die 6 x 1GbE-Ports können auch ohne 1GbE-Switch direkt mit Laptops, Desktops und Workstations verbunden werden. Die beiden 10GbE/SFP+ Ports können separat genutzt werden.

Das Bild unten zeigt das microDDP10GbE mit den Ports auf der Vorderseite. Die Ports können mit einem einfachen 1- oder 1/10-GbE-/RJ45-Switch verbunden werden, um die Anzahl der angeschlossenen Clients zu erweitern. Die Bandbreite des microDDP10GbE beträgt 2,2GB/s. Diese Bandbreite oder IOPS werden nicht durch die verwendeten Video-, Audio- oder Filmformate beeinflusst.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Anzahl der Streams und die Kapazität in Stunden für verschiedene Video-, Film- und Audioformate:

Video, Film or Audio Format
Streams on Reading
Number
of Streams
Hours per number
of Streams
4K, UHD, 3840x2160, 10 bit, 25 fr/s, 840 MB/s22
2K, uncompressed, 10 bit, 2048x1556, 24 fr/s, 320 MB/s46
4K, R3D, 40 MB/s5045
4K, Sony XAVC422, 10 bit, 30 MB/s6755
DNxHD220, 28 MB/s7055
ProRes HQ, 1080i60, 720p60, 1080p30, 28 MB/s7060
DNxHD185, 24 MB/s8370
ProRes HQ, 1080i50, 720p50, 1080p25, 24 MB/s8370
SD, uncompressed, 8 bit, 21 MB/s9590
DNxHD145, 18 MB/s111100
HDCAM, 20 MB/s100100
ProRes, 1080i60, 720p60, 1080p30, 18 MB/s111100
ProRes LT, 1080i60, 720p60, 1080p30, 13 MB/s154140
ProRes LT, 1080i50, 720p50, 1080p25, 11 MB/s180165
AVC-intra100, DVCProHD100, DV100, 12 MB/s167165
AVC-intra50, IMX50, AVCHD, DVCPro50, 6 MB/s333305
DV25, XDCAM HD, XDCAM EX, IMX30, MPEG30, 4 MB/s500460
MPEG2, OffLineRT, 1 MB/s20001800
Audio, 24 bit, 48 KHz, 100 tracks, 15 MB/s133115
Audio, 24 bit, 96 KHz, 100 tracks, 30 MB/s6750
Holen Sie sich das Whitepaper
Die Werte sind Mindestwerte. Die Anzahl der Streams eines beliebigen Formats erhalten Sie, indem Sie 2000 (SSD-Bandbreite) durch die Bandbreite Ihres Formats dividieren.